Probleme Approbation Zahnarzt in Bayern

Liebe Zahnärzte,

inzwischen bin ich für zahlreiche Zahnärzte zu Erlangung der Approbation auch in Bayern bei der Regierung von Oberbayern tätig.  Leider zeichnen sich hier immer wieder die gleichen Probleme ab.


Die Approbationsbehörde gibt die Unterlagen der Zahnärzte an Gutachter der Universität Regensburg. Diese Gutachten fallen alle sehr heftig aus und sind in zahlreichen Punkten angreifbar. Nach Erhalt eines negativen Gutachtens verweist die Approbationsbehörde auf die Kenntnisprüfung, die in der Universität Regensburg zusammen mit den Abschlussprüfungen der deutschen zahnmedizinischen Fakultät über mehrere Tage stattfinden. Dies ist auch ein Grund dafür, dass die Prüfung deutlich über 5000 € kostet.  Hinzu kommt, dass Termine zur Kenntnisprüfung überhaupt erst in einigen Monaten stattfinden.


Der Trick dabei ist, dass die Approbationsbehörde das ganze Verfahren auslagert,  indem es die Prüfung und die dazugehörige Korrespondenz an die Universität in Regensburg delegiert.

Es ist bisher kein Fall bekannt geworden, dass jemand diese Kenntnisprüfung bestanden hat.
Es dürfte für einen Arzt aus dem Drittland ohnehin sehr schwierig sein, sich den Prüfungsbedingungen und Methoden der deutschen Abschlussprüfungen anzupassen. Dieses insbesondere auch deshalb weil der zu prüfende in ein völlig neues Umfeld kommt und vermutlich keinen der Professoren kennt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.