Bayern erkennt syrischen Unterlagen nicht mehr an

Syrische Unterlagen werden in Bayern nicht mehr anerkannt

Die Regierung von Oberbayern als zuständige Berufszulassungsbehörde hat Ende Juli 2017 ihre Verwaltungspraxis hinsichtlich der Anerkennung syrischer Ausbildungsnachweise geändert.

Auf Grund eines Schreibens des Bundesministeriums des Innern vom 30.10.2015, worin vor Fälschungen von syrischen Ausbildungsunterlagen gewarnt wird, und auch in Anbetracht eigener Beobachtungen der Regierung, kann die Echtheit vorgelegter syrischer Ausbildungsunterlagen nicht mehr sicher bestimmt werden.

Daher hat sich die Regierung von Oberbayern dem Vorgehen anderer deutscher Approbationsbehörden angeschlossen, die eine Approbation für syrische Antragsteller schon seit längerem erst nach erfolgreichem Ablegen einer Kenntnisprüfung erteilen. Dieses Vorgehen ist angesichts der schwierigen politischen Situation in Syrien nachvollziehbar; es ist mittlerweile faktisch unmöglich, authentische und legalisierte Ausbildungsunterlagen aus Syrien zu beschaffen.

Für deutsche Anerkennungsbehörden ist nicht erkennbar und auch nicht mehr nachüberprüfbar, ob Unterlagen aus Syrien echt oder gefälscht sind.


Was ist mit syrischen Unterlagen in Bayern passiert ?

Aus einer Mitteilung der Regierung von Oberbayern
Mit steigender Tendenz wurden auch uns zuletzt Dokumente aus Syrien – unabhängig von der jeweiligen dortigen Hochschule – vorgelegt, bei denen die formale und vor allen die inhaltliche Echtheit von uns nicht mehr zweifelsfrei angenommen werden kann. Hierbei handelt es sich insbesondere um Studiencurricula der verschiedenen syrischen Universitäten. So haben diverse Antragsteller z.B. mehrere personifizierte, sich inhaltlich jedoch unterscheidende Curricula bei uns eingereicht.



Das ist ganz heftig und bedeutet, dass alle syrischen Ärzte in Bayern in die KP Kenntnisprüfung müssen.   Es ist leider davon auszugehen, dass dieses immer mehr in anderen Bundesländern auch der Fall wird. 


Leider decken sich die Erfahrungen der Approbationsbehörde auch mit meinen Beobachtungen, dass es völlig unterschiedliche personifizierte Curricula zu „angeblich“ gleichen Studiengängen gibt. Das würde dann leider bedeuten, dass es hier sehr leicht zu  „Modifizierungen“  (oder Fälschungen) kommen kann bzw. gekommen ist.

Zum Glück haben sich noch nicht alle Bundesländer der bayerischen Einstellung angeschlossen, aber es wird leider immer schwieriger, wie mir einige Fachanwälte berichteten.

Wenn Sie hier Probleme haben, kann ich Sie an einen kompetenten Fachanwalt weiterleiten.  Einfach eMail an mich —>    anwaltssuche@gerner.email

One Reply to “Bayern erkennt syrischen Unterlagen nicht mehr an”

  1. Beitrag einer Ärztin: Wer betroffen ist, weiß genau wie schwer es ist solche Papiere zu bekommen…. Die sind in keinster Weise eine „Fälschung „…. nur werden diese mit Art „leichtsinnigkeit “ ausgestellt ( für deutsche Verhältnisse) … die Menschen dort wissen es einfach nicht besser!!! Es ist eine ganz andere Mentalität und Zeitwahrnehmung, es ist einfach nicht unbedingt Wichtig ( für deren Verhältnisse)!!!!!!!!!!!! Und wenn man auf den Grund der Ursachen geht, kommen wirklich banale Erklärungen dabei heraus……..so wie – jeder hat sich auf den anderen verlassen und nun sind die Unterlagen nicht vollständig!!! Oder, der jenige, der Recht dazu hat zu unterschreiben, ist im Urlaub…. 6 Wochen!!! Und du musst Warten!!! Kannst nichts machen!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.